Mein Name ist Lutz Sonius.

Ich unterrichte Menschen seit mehtr als 10 Jahren in Meditation. Meine Ausbildung zum zertifizierten Lehrer für MBSR (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) habe ich 2017 abgeschlossen. Als Mitglied im MBSR-MBCT Verband achte ich auf Qualität und Seriosität meines Angebots. Seit mehr als 15 Jahren studiere und praktiziere ich den Weg der Achtsamkeitsmeditation in buddhistischer Tradition. 2007 und 2010 habe ich in der Shambhala Tradition, einem sekularem Weg in Anlehnung an den tibetischen Buddhismus, umfangreiche Trainings zum Meditationsunterweiser absolviert.

 

Als Veranstaltungsmanager in Diensten eines großen entwicklungspolitischen Hilfswerkes balanciere ich oft am Rande meiner Leistungsfähigkeit. Doch die Achtsamkeitspraxis bewahrt mich nicht nur vor dem Absturz - die damit verbundenen Lehren und Praktiken geben mir immer wieder den Mut, den es braucht, um sich selbst und allen anderen mit wirklich offenen Augen und einem mitfühlenden Herzen gegenübertreten zu können.

 

Ich sehe mich als einen Lehrer, der, weil selbst in einer buddhistischen Tradition der Geistesschulung verwurzelt, unbeschwert und offen durch die Traditionen streift - immer auf der Suche nach heilsamen Aspekten, immer mit Respekt vor den unterschiedlichen Erscheinungsformen von Weisheit, aber mit einem gehörigen Misstrauen gegenüber Dogmen jeder Art.

 

Die Lehrer Anam Thubten (https://www.dharmata.org/) aus der Nyingma-Schule der tibetisch-buddhistischen Tradition und Stephen Batchelor als sekulärer Buddhist (https://www.stephenbatchelor.org/index.php/en/) haben mich in den letzten Jahren geprägt.

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass das Leben erst wirklich gelebt werden kann, wenn wir unseren Griff lockern und es zu tanzen versuchen. Das muss nicht gut aussehen, sollte sich aber echt anfühlen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schule der Achtsamkeit